Behandlung

Die Auswahl der Möglichkeiten zur Behandlung einer Laktose-Intoleranz sind leider sehr gering:

Vermeidung von Laktose

Das ist sicher die sinnvollste Lösung, leider in der Praxis sehr schwer durchführbar, da kaum jemand die Möglichkeit haben wird, immer selbst seine Speisen zuzubereiten und alle Inhaltsstoffe auszuklammern, die Laktose enthalten können.

Zuführung von Laktase

Es besteht die Möglichkeit, dem Körper von aussen Laktase zukommen zu lassen, z.B. in Form von Laktase-Tabletten. Das ist für diejenigen praktisch, die auf Eis, Pizza, Sahnesaucen etc. nicht verzichten wollen.
jav24
Die Nachteile:
– Die Dosierung ist zu Beginn unklar. Empfehlenswert ist eine hohe Dosierung, die Aufnahme von Laktase ist nicht schädlich (höchstens für den Geldbeutel).
– Der Zeitpunkt der Einnahme ist unklar (Einnahme vor, während dem Essen oder danach?).
– Manche Laktose-Intolerante klagen schon im Magen / vorderen Bereich des Dünndarms über Beschwerden. Hier empfiehlt sich evtl. die Beimischung von Laktase vor dem Verzehr.
Bei manchen laktosefreien Produkten (z.B. laktosefreie Milchprodukte, wie die von Omira unter dem Namen MinusL angebotenen) wird Laktase bereits vor dem Konsum zugeführt, so dass kein oder nur ein geringer Teil Laktose im Produkt enthalten bleibt. Man kann auch selbst Milchprodukten vor dem Verzehr Laktase beimischen, um diese verträglich zu machen.

Darmreinigung / Darmkuren

Eine Darmreinigung z.B. durch Darmkuren soll eine Linderung der Beschwerden bewirken, deshalb ist solch eine Maßnahme je nach Grad der Laktose-Intoleranz als sinnvoll zu betrachten.

Akupunktur

Zur TCM (traditionellen chinesischen Medizin) liegen leider nur unterschiedliche/widersprüchliche Meinungen vor. Es würde mich freuen, hier Erfahrungsberichte zugesandt zu bekommen.

 

Other posts

No response to “Behandlung”